Mitarbeiter dieser Unternehmen besuchten unsere Seminare:

AOL, EON, Vodafone, 7P-Solutions&Consulting AG, 8.2 Consulting AG, a2s Consulting, Acer Computer, Adecco, Advaoptical, Algenol, Allergan, Allianz Ortung, Anyproject, AOL, Apari Consulting GmbH, Apploft, Arag, Arcadis Consult, Arcor, Assystem GmbH, Attocube, Audi, Automotive Training GmbH, Autovision GmbH, Axel Springer, b2xcare, BaFin, Basell, Bayern LB, Bestprozess, Bits GmbH, BKKS, Blohm & Voss Noval, BP, BPGR, Brand4friends, Brocade, Busscon, BVA Bund, BVA.Bund, BWI Informationstechnik GmbH, Cancom NSG GmbH, Caterpillar Motoren GmbH & CoKg, Ciber AG, Citrix, Cognizant Solution GmbH, Cogxus, Conet Solutions GmbH, Consol, Cooperstandard, Cosmo Consult GmbH, Crescon, Daimler TSS GmbH, Datenlotsen, DB Internationel, Dekra, Dena, Deutsche Börse, Deutschepost AG, DEV net Holdag GmbH, Devent, Dito, DNVGL, DNVGL Solar, Domus Aurea Consulting, Draftfcb Deutschland, Dt. Lufthansa AG, Easy, EKK GmbH, EMCS, EON, EON, EON Climate & Renewables, EON Climate Reversables CE GmbH, EON Energie, EON Kernkraft GmbH, Ergo, Esprit, Esprit Consulting, Esprit Consulting AG, Fernfachhochschule Schweiz, Financial.com, Finanzministerium Bonn, Fineas GmbH, Flabeg, Flottweg, Fraunhofer Institut, Fraunhoferventure, Freihofer, Gazprom Germania, Gdfsuez-Energie, Gesundheitsforen Leipzig, Gibcon, Gravis, Gravis, GTP Ottogroup, Gymnasium Michelsstadt, Hamburg Süd, Hanseatik Bank, Hapag Lloyd AG, Henryschein, HM Werke, Hochtief FM GmbH, Holometrik Technologies, HSH Nordbank, IBO, Implico, Impresure GmbH & Co.KG, Inconsult, INP Greifswald, Inplenium, Invatis GmbH, IST JNJ, ISV Berlin, ISV GmbH, IT - Dienstleistung Goga, ITDZ Berlin, IVA, Ivvatis, j&w Reinigungssysteme für Trockenkühlanlagen GmbH, J. S-H Consulting, Jaemacon, Fachhochschule Schweiz, Kraftfahrzeugbundesamt, Verteidigungsministerium, Bafin, Vestas, Repower, Finanzministerium....

                                                      
Die Augen von Renee Ossowski, PMP wie das Eingangsbild im Tatort.

 

MS-Project Informations Tag in Berlin!

  Was kann MS-Project wirklich?

Veranstalter: Sonoxo GmbH Potsdam

   

     

      Eustress-PMP-Training Logo

Seit 22.04.2016 12:00

Besucherzähler

 

PMP® Trainings nach PMI® Standards
in Deutschland  und der Türkei

 

Deutsche FlaggeTürkische Flagge

 

    7 Formate zur PMP-Zertifizierungsvorbereitung:

Komplexe Inhaltsangabe

Karikatur: Ein Mann staunt über 7 Formate der PMP Zertifizierung

 

 

CAPM für Studenten und Berufseinsteiger

 

PmBok Aufzählungspunkt für die Eingangsvoraussetzungen zur PMP Zertifizierung MS-Project Seminare

PmBok Aufzählungspunkt für die Eingangsvoraussetzungen zur PMP ZertifizierungProjektmanagement Für Studenten und Starter 3 Tage

 

 

PmBok Aufzählungspunkt für die Eingangsvoraussetzungen zur PMP Zertifizierung Die Eingangsvoraussetzungen für die PMP Zertifizierung

 Das PMI

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf externe Anbieter  Seminare für externe Anbieter

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf die Vorteile einer PMP Zertifizierung  Vorteile der PMP Zertifizierung

 

PmBok Guide Foto

Artikel mit besonderer Nähe zum PmBok Guide

  1. Lebenszyklen, Kritischer Weg, Kritische Kette
  2. Projektcontrolling Teil 1
  3. Projektcontrolling Teil 2: Plan, Soll, Ist
  4. Das Verständnis des Earned Value
  5. Der Earned Schedule
  6. Einführung Risikomanagement
  7. Projektabschluss Teil1
  8. Projektabschluss Teil2
  9. Übungen MS-Project
  10. Übungen MS-Project 2
  11. Übung MS-Project 3
  12. Business Case Beispiel
  13. EVM Übungsfragen
  14. Beschaffungsmanagement im Kontext zum amerikanischen Vertragsrecht (Common Law) Teil 1
  15. Beschaffungsmanagement Teil 2
  16. Vorbereitungsfragen für Montag
  17. Vorbereitungsfragen für Dienstag
  18. Vorbereitungsfragen für Mittwoch

 

 

 

200 Fragen Simulator....

Nur 15€! Zugang bestellen über info@eustress-pmp-training.de

E-Mail an Eustress&Co

..für die PMP Prüfung, mit einem hohen Anteil sehr anspruchsvoller Fragen. Basierend auf der Examinatione Outline des PMI und über 100 PMP Seminaren. Ein zukünftiger PMP sollte jedoch nicht nur Fragen üben. Ein "Project Management Professional" sollte langfristig interdisziplinäres Wissen anlegen, miteinander verknüpfen und daraus "kreatives Neuland" entwickeln.

Denn Projektmanagment ist interdisziplinär!

70 kostenlose Fragen 

 

Foto des Trainers Renee Ossowski

Renee Ossowski, PMP

620 schriftliche Beurteilungen für das PMP Seminar. Durchschnitt in

Fachkompetenz 1,4

Sonstige Trainerkriterien 1,8

Kundenstimmen

 

 

Keine Trainings mehr für KAYENTA TRAINING und BERATUNG

Nach 7 Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit, haben wir uns im gegenseitigen Einvernehmen getrennt. Kontaktieren Sie mich bitte direkt.

 

 

 

 

 

Inklusive Leistungen für die PMP Formate 1+2

1. PmBok Guide in Englisch oder Deutsch.

2. Vier* Catering, Bufett oder 3 Gänge Menü.    

3. 12 Wochen  Support und Lernmaterial in der Cloud

  • Blended Learning

  • Webcast

  • P-Fragen auf Deutsch

  • Videos

  • Webbinar

  • Schreibuntensilien

4. Zertifikat für die Bewerbung zur Prüfung

5. 200 Fragen Abschluss Testprüfung

6. Trainer Präsenz für Ihre Fragen über Video Conferencing 2x im Monat.

7. Erfahrener zertifizierter Trainer.  Mindestens 200 Schulungstage Erfahrung    in PMP Seminaren.  (Seit PmBok 3th) 

 

 

Link zur "Prüfungsfrage der Woche".

 

Linkfür das Video: Kleinschnuffel will PMP werden.

 

Link: Videoanimation über die drei Lebenszyklen nach PMI

Animation:

 

 

Video Animation: Kombinierte Prüfungsvorbereitung PMP und MS-Project

Animation:

Vorteile einer kombinierten Vorbereitung auf die PMP Prüfung.

 

 

Video Animation: "Die drei Pläne im Terminmanagement".

Animation:

Der PmBok Guide nennt drei Pläne im Terminmanagement.

 

 

 

Termine Format 1: 

Alle Termine sind garantiert!

----------------------------------

PMP Zertifizierung in Köln:  ^

23. - 27.05.2016  5 Tage / 40 Ustd.

1390€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung in München:   ^

11. - 15. 07.2016 5 Tage / 40 Ustd
1390€ zzgl. MwSt

Buchen

 

 

Termine Format 2:

Alle Termine sind garantiert!

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Köln:  ^

25. - 29.04.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Berlin:^

06. - 10.06.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Frankfurt:  ^

20. - 24.06.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Köln:^

27.06 - 01.07.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in München:^

25.08 - 29.08.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in München:^

25.08 - 29.08.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Berlin:^

08.08 - 12.08.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Stuttgart:^

22.08 - 26.08.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Köln:^

05.09 - 09.09.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Berlin:^

26.09 - 30.09.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Hamburg: ^

10.10 - 14.10.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in München: ^

17.10 - 21.10.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Köln: ^

31.10 - 04.11.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Frankfurt:  ^

14. - 18.11.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in München:  ^

21. - 25.11.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Köln:  ^

05. - 09.12.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

----------------------------------

PMP Zertifizierung mit MS-Project in Berlin:^

12. - 16.12.2016; 5 Tage / 50 Ustd.

1690€ zzgl. MwSt

Buchen

 

Termine Format 3:

 

----------------------------------

PMP Zertifizierung PUR in München:  ^

09. - 13.05.2016; 5 Tage / 40 Ustd.

790€ zzgl. MwSt

Zugang Blended Learning: 350€

Buchen

 

----------------------------------

 

Seminare für externe Anbieter:

Projektsteuerung und -kontrolle  ^

13. - 14.04.2016 in Mainz

15. - 16.062016 in München

05.10. - 06.10.2016 Frankfurt a.Main

08.11.- 09.11.2016 in Hannover

Prospekt Download

Buchen bei "Forum für Führungskräfte"

 

Termine Format 4/1

Alle Termine sind garantiert!

Türkei: Türkische Flagge

 

----------------------------------

PMP Zertifizierung in Antalya:    ^

09. - 16. 10.2016 5 Tage / 40 Ustd incl. 7 Nächte im 4* Hotel
1590€ zzgl. MwSt

Buchen

 

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

6c

Ein "purchase order" ist eine verbindliche Bestellung.

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.3 B

Die Kosten des Obligos sind noch nicht realisiert.       Im EV dürfen nur Kosten verbucht werden, die als Auszahlung realisiert worden sind.

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.6C

Physisch% ist eine messbare "Schätzung".

 

 

 

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.8B

Aufgelaufene Kosten sollten nie ein Kriterium  für eine Weiterführung eines Projekts darstellen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

               

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.4B

Der PV kann auf keinen Fall größer sein als der EAC und nur in sehr seltenen Fällen größer sein als der BAC.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.10B

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.5C

Arbeitsleistungsinformationen werden grundsätzlich immer zuerst im Integrationsprozess "Überwachen und Steuern der Projektarbeit" verarbeitet oder integriert.

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.9C

Ein Dauer 0 Vorgang ist ein Meilenstein. Im PmBok 3.0 wurde die RR des PM auf einen entsprechenden Meilenstein gebucht, um die PMB bereinigt zu erhalten, also nur die realen Plankosten in der PMB zu erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.7C

Kennzahlen sind geduldig! Erst die Ursachenklärung zur Entwicklung der Kennzahlen erlauben eine signifikante Interpretation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Antwort auf eine Prüfungsfrage

-> Link zur Frage

2.11C

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PMP - Suppenküche mit Eustress gewürzt!Bild: Ein Suppentopf, auf dem mehrer Begriffe aus dem Projektmanagement sttehen.

PMP Zertifizierung, CAPM Zertifizierung, Earned Value Management, MS-Project, Artikel, Webcasts, Podcasts und Animationen auf Basis des PmBok Guides!

 

 

 

 

Spielen Sie nicht Monopoly! Spielen Sie MS-Project auf Basis des PmBok Guides und mit SCRUM Backround!

 

Wollen Sie MS-Project beherrschen und gleichzeitig die Prozesse des PmBok Guides (PMI) kennenlernen? Passend zu den PmBok Prozessen bekommen Sie das SCRUM Rahmenwerk skizziert. Wie der Name es schon impliziert, ersetzt ein neuer Rahmen nicht das Bild. Sie werden also sehen, dass MS-Project nicht nur „klassisch“ sondern auch „agil“ genutzt werden kann.

Seit 20 Jahren schule ich MS-Project. Seit 20 Jahren stelle ich fest, dass die einfachsten Features unter MS-Project nicht wirklich genutzt werden. Wahrscheinlich habe ich das in den letzten 20 Jahren verbockt ;-)

Das möchte ich wieder gut machen! Sie können jetzt ganz relaxed MS-Project auf Basis des PmBok Guides sowie SCRUM erlernen.

Weiterlesen

 

 

Warum enden unsere Projekte nie in Time&Budget?

Vielleicht existiert eine Lösung:

Die "Kritische Kette" von Eliyuha Goldratt dargestellt mit MS-Project

 

                                      Karikatur: Ein Mann ruft: Haste Puffer in de Taschen haste immer Zeit zum naschen!                                                                                                                                                                                                                                                                 

"Kritische Kette" und "Kritischer Pfad" scheiden die Geister.

Wo liegen die Vor und Nachteile? Kann man die "Kritische Kette" auch an Hand von MS-Project anwenden? Kann man Puffer klauen?  Warum ist das Fokussieren auf "Engpässe" auf dem Kritischen Weg (Kette) so wichtig?    Weiterlesen

 

 

 

Gönnen Sie sich 5 Minuten einen „kleinen Eustress&Co“:

Projektabschluss….„Nach dem Spiel ist vor dem Spiel“, sagte Jogi nach dem Desaster gegen England! Teil 1

 

Vielleicht sagte er auch noch ein wenig mehr. Ich war leider nicht dabei. Ganz bestimmt hat er bis zum Italien Spiel nicht geschwiegen. Und ganz bestimmt hat er die Spieler für die erste Halbzeit gelobt. Aber wo Licht ist, ist eben auch Schatten. Und da gab es in der zweiten Halbzeit eine ganze Menge von! Da wird Yogi nicht gespart haben mit konstruktiver Kritik.Karikatur: Yogi schiebt die Schuld auf seine Mannschaft. Kritik unerwünscht.

Und auch der Yogi als „Projektleiter“ wird sich des Öfteren was anhören müssen. Es bleibt ja nicht bei der Kommunikation mit der Mannschaft. Auf Interne Stakeholder des Vereins sowie auf die Medien muss reagiert werden. Eventuell auch auf Kritik von Trainerkollegen der Bundesliga. Auch ein Spieler wie Özil ist vielleicht sauer, dass er jetzt auf der 6 spielen musste oder auch weiterhin soll. Konflikte sind also zu lösen und für die Zukunft möglichst zu vermeiden.

Bevor „Nach dem Spiel…“ ist, ist ganz bestimmt eine Menge zu tun!

Obwohl die meisten Projektleiter - und natürlich auch Projektleiterinnen ;-) - protoprofessionelle Fußballtrainer und Experten sind, bleibt es meist bei der „Stammtisch Manöverkritik“ im eigenen Projekt. Im Projektmanagement ist es leider häufig so, dass es kein „nach dem Projekt“ gibt, man steht schon mit einem Bein im nächsten Projekt! Die Übergabe an den Auftraggeber wird i.d.R. meist noch sehr intensiv betrieben. Mit der Projektanalyse und dem kritischen Blick in den Spiegel tut man sich schon etwas schwerer.

Können Sie sich vorstellen, in einem Meeting nach Ihrem Projekt, das vom z.B. vom PMO geleitet wird, mit Ihrem Team und anderen internen Stakeholdern,.....................Weiterlesen    Lesen Sie auch Teil 2

 

Risikomanagement: Sind Sie ein Schwarzseher oder Optimist?

Beide Rollen sind in Projekten notwendig. Trotzdem sollte die Vorsicht immer überwiegen. Risiken liegen im Detail. So wollte ich mit meiner Kreissäge Holz für den Kamin sägen, hatte aberBild: Mylow keinen entsprechenden Tisch zur Verfügung. Ich befestigte die Kreissäge am Geländer unserer Terrasse und band das Schutzblech nach hinten. Eine Taucherbrille verwendete ich als Schutzbrille. Ich zog mein Hemd aus, dami ich nirgends hängen bleibe. Ich war mir sicher "es kann nichts passieren!"  Ich drückte von vorne die dicken Bohlen gegen das laufende Sägeblatt. Alles lief gut. Plötzlich sprang mich mein Golden Retriever von hinten an. Ich konnte mich gerade noch mit den Händen am Geländer abfangen. An der Brust spürte ich schon den Luftzug vom Sägeblatt!

Risiken lauern in jeder Ecke!  Weiterlesen

 

„Hilfe, meine externen Dienstleister halten sich nicht an ihre Liefertermine!“

Ich sags gleich am Anfang: Die gößten Probleme bilden die Beziehungsebene und der Laissez fair!

Kennen Sie das Problem? Ein Projektleiter eines öffentlichen Unternehmens klagte in meinem Seminar letzte Woche über einen IT – Dienstleister aus einem anderen EU Land, der jetzt zum 3.Mal den Liefertermin einer Software verschob und das, obwohl er jetzt schon doppelt so lange benötigt wie geplant! Darüber hinaus kommt es ständig zu kostenintensiven Änderungen. Die Software wird dringend benötigt und die Nichtnutzung kostet dem Steuerzahler regelmäßig Geld. Er schilderte mir, dass der Vertrag zusammen mit einem Juristen geschlossen wurde. Auch betonte er, dass man auf der Sympathie Ebene gut zusammen arbeiten würde. Zu den Gegebenheiten des Vertrags konnte er nicht viel sagen.

Der Projektleiter erwartete von mir eine Lösung (…eine „Zauberlösung“). Die konnte ich ihm für sein aktuelles Problem nicht liefern.

Karikatur: Mann denkt über sich, er wäre ein fähiger Projektleiter für die deutschen Chaos Projekte.Sicherlich haben Unternehmen, die nicht der öffentlichen Hand angehören häufig auch solche Probleme, aber in den meisten Fällen sind es doch die öffentlichen Unternehmen, die unter erheblichen Kosten- und Terminverschiebungen leiden – trotz Verträge. Es geht sogar so weit, wie es das Hamburger Philharmonie Beispiel zeigt, dass der öffentliche Auftraggeber das gesamte Insolvenzrisiko eines Auftragnehmers übernimmt, falls entsprechende Risiken eintreten, um bestimmte Anforderungen sicherstellen zu können. (In dem Spiegel-Artikel „Neuschwanstein an der Elbe“ nachzulesen).

Einen ganz anderen, sehr erfolgreichen Ansatz verfolgt das Department of Defence der USA (DoD). Das Jahresbudget liegt bei 600 Milliarden Dollar. Mit Earned Value Management (EVM oder EVA) hat man es geschafft, 20% Kostenüberschreitung auf 5% zu reduzieren. Bezieht man diese Kostenreduktion auf die 3 größten „Projektleichen“ in Deutschland, könnte man mit dem eingesparten Geld in den 10 größten Städten Deutschlands Philharmonien bauen. Dazu zum Ende dieses Artikels mehr.

Weiter oben schrieb ich, dass ich das aktuelle Problem des Projektleiters nicht lösen konnte.

A, B und C Kunden werden normalerweise auf Basis der Pareto Analyse kategorisiert. Häufig sind C – Kunden aber auch Kunden, die durch Einmaligkeit glänzen oder als harmlos und nicht verschreck bar gelten. Ein Kunde, der sowieso nie wieder einen Auftrag generiert, lässt ein nicht so seriöser Auftragnehmer, bei einer guten Auftragslage am langen Arm verhungern.

Weiterlesen Teil 1   Teil 2

 

Storytelling: ....verbindet narrative und reale Elemente, um positive Lerneffekte oder ein starkes Marketing zu erzielen.

Der kleine Eustress in der Welt der Desinformation

Der kleine Eustress hat natürlich seinen kleinen Rucksack mit den wichtigsten Sachen wieder dabei: Motivation, Anerkennung, Y-Denke, Lob, Verliebt-sein und Erfolgserlebnisse.

Gerade war der kleine Eustress ja noch in den USA. Hier hat er als Berater für „Hilli das Huhn“ gute Arbeit geleistet. Allerdings musste er feststellen, dass nicht nur ihr Konkurrent „Donald the Gockel“ Desinformation betreibt, sondern auch Hilli das Huhn, um möglichst komfortabel auf den Misthaufen zu kommen. Allerdings treibtKarikatur: Ullbricht steht vor eine Mauer und wundert sich über den Westen es der Donald doch sehr arg. Mal will er eine Mauer bauen, mal wieder nicht. Das erinnert den kleinen Eustress an einen „Ulli der das Wort bricht“, der auch sagte: „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten.“

In den USA wäre der kleine Eustress fast durch den bösen Distress  neutralisiert worden. Er war gerade zu Gast bei einem deutschen Auto Hersteller. Er hatte vor, hier besonders viel Motivation und Energie zu verbreiten, da im letzten Jahr so viele Erfolge gefeiert wurden. Aber just in dem Moment, kam der Staatsanwalt mit einer Anklage wegen „Desinformation“ vorbei und brachte einen riesen Monster - Distress mit ins Haus. Der kleine Eustress konnte sich gerade noch im Schlepptau eines integren Lieferanten aus dem Werk verdünnisieren. Weiterlesen

 

Storytelling: ....verbindet narrative und reale Elemente, um positive Lerneffekte oder ein starkes Marketing zu erzielen.

1. Teil: Es war einmal ein kleiner Eustress….

Es war einmal ein kleiner Eustress, der in Antalya lebte. Der kleine Eustress wollte den Menschen immer nur Gutes tun. In Antalya wurde er nicht mehr gebraucht, da fast jeden Tag die Sonne schien und die Menschen daher meistens sowieso glücklich waren. Deshalb wollte er auf Reisen gehen.Foto: Ein kleines Ferkel als EustressEr packte seinen kleinen Rucksack mit den wichtigsten Sachen ein: Motivation, Anerkennung, Y-Denke, Lob, Verliebt-sein und Erfolgserlebnisse. Dann machte er sich auf den Weg in Richtung Izmir.

In Izmir angekommen, fand er dort viele viele Menschen auf den Straßen, die kein Zuhause hatten. Auf Nachfrage sagten sie ihm, dass sie nach Europa wollten. Nachts wollten sie mit Schlauchbooten über das Meer nach Griechenland um dann weiter nach Deutschland oder Schweden zu ziehen. Überall in Izmir, sogar in den Pommesbuden, wurden Schwimmwesten verkauft. Man sah nur noch rosa.    Weiterlesen

 

 

Storytelling: ....verbindet narrative und reale Elemente, um positive Lerneffekte oder ein starkes Marketing zu erzielen.

2. Teil: „Der kleine Eustress fliegt in die USA!“

 

Bevor Sie diese Story lesen, sollten Sie die vorhergehende Story gelesen haben: Es war einmal eine kleiner Eustress….

Seit einiger Zeit arbeitet der kleine Eustress mit dem Trainer Renee Ossowski zusammen. Sie haben jetzt gemeinsam etliche „PMP Zertifizierungs-, MS-Project-, Führungs- und Earned Value Seminare  erfolgreich gemeistert. Allerdings musste der kleine Eustress dem Trainer Renee Ossowski vorher einige didaktische und methodische Zähne ziehen. Z.B. orientierte sich der Trainer immer an Jürgen Klopp, als der noch in Dortmund war. Die Deutschen nennen ihn ja zärtlich „Kloppo“.

„Empathie, Authentizität und Motivation“ von Kloppo wären vorbildlich, meinte der Trainer Renee Ossowski. Als Kloppo einmal dem Schiedsrichter mit schmerzverzerrter Fratze und geballten Fäusten zu brüllte „ Du Fußball Legastheniker kannst ja nicht einmal zwischen rot und gelb unterscheiden“, war er ganz begeistert. Der Kloppo soll ja als Junge schon sehr sensibel gewesen sein. Als ein blondes Mädchen in der Klasse ihm eine lange Nase zeigte, rief er wütend: „Komm Du nur raus Du…. dann gibt’s Kloppe!“

Der Trainer Renee Ossowski ließ sich aber nicht beirren, er probierte die Taktik Kloppos im Seminar an einem Teilnehmer aus, der sich als unangenehmer Oberlehrer aufspielte.

Danach wollten alle nach Hause!Karikatur: 2 Fußballer diskutieren über den Klaps auf den Po. Zum Glück konnte der kleine Eustress dem Trainer noch etwas zuflüstern, so dass der Trainer sich entschuldigte und deutlich machte, dass es sich nur um einen kakophonischen Test handelte. Ab sofort ginge es „voll euphonisch“ weiter, erklärte der Trainer „dann erkennen Sie auch gleich die gewaltigen motivationalen Unterschiede zwischen Kakophonie und Euphonie…... mein Trainer Ehrenwort“. Die Teilnehmer blieben, aber den rheinischen Sauerbraten in der Mittagspause wollte keiner so richtig genießen. Umso mehr blieb für den Trainer über.Weiterlesen

 

Train the Trainer

Humor im Seminar als Treiber in Lernprozessen!

In den letzten 7 Jahren musste ich zwei Mal mit über 38 Grad Fieber, Husten und Gliederschmerzen ein PMP Seminar leiten. Ein weiteres Mal hat mich der Fön in München total geschafft. In den beiden „Grippe Seminaren“  und dem „Fön Seminar“ lag ich durchweg im Schnitt 1,2 Noten schlechter als im sonstigen Gesamtdurchschnitt. Dies, obwohl fachlich, die Inhalte mit den anderen Seminaren absolut konform gingen.

Aber…mir fehlte jeglicher Humor! Wenn Sie dann nicht das Glück haben, dass ein Teilnehmer das Entertainment übernimmt, ist so ein Seminar quälender als ein Zahnarztbesuch.

Ein Seminar muss unter dem Motto stehen: “Sag mir wie Dein Seminar beginnt, dann sag ich Dir wie es endet“! Ähnlich wie ein 100 Meter Sprinter stark vom Start wegkommen muss, gilt es, die Seminaratmosphäre aufgelockert und entspannt vom Start an zu initiieren.

Die VorstellungsrundeBild: Trainer der 5 Euro für jede dumme Frage verlangt.

Schon die Vorstellungsrunde kann darüber entscheiden, wie entspannt oder auch nicht entspannt ein Training ablaufen wird. Gemäß der Teamuhr (nach Tuckman), startet jedes (neue) Team mit der „Forming Phase“. Anders als die meisten Projekte, dauert ein Seminar meistens zwischen 2 und 5 Tagen. Da die Teilnehmer von Anfang an positiv auf das Seminar eingestellt werden sollen, muss der Trainer diese (Forming) Phase sehr stringent und effektiv gestalten. Ich verwende dazu ein Konzept, das je nach Teilnehmerzahl zwischen 10 und 25 Minuten dauert. Dieses Konzept ist dermaßen erfolgreich, dass ich garantieren kann, dass meine Teilnehmer „Tränen lachen“ und am Ende alle Teilnehmer Animositäten, Ängste, Distinguiertheiten und unsichtbare Mauern der Fremdheit, gänzlich vergessen haben.

In früheren Seminaren, als ich dieses Konzept nicht angewendet habe, konzentrierten sich die Teilnehmer in den ersten zwei oder drei Pausen ausschließlich auf mich als Trainer, was ein Indikator für Fremdheit und Befangenheit der Teilnehmer untereinander war. Intensive Kommunikation unter den Teilnehmern startete in der Regel erst am zweiten Tag.

Mit dem neuen Konzept fließt die Kommunikation unterhalb der Teilnehmer schon in der ersten Pause. Auch die Beteiligung im Seminar ist von Anfang an als sehr konstruktiv und lebhaft zu beschreiben.

Leider kann ich dieses Konzept hier nicht beschreiben, weil der Überraschungseffekt für meine Teilnehmer verloren ginge. Wenn Sie selbst Trainer sind und dieses Konzept nutzen wollen, schreiben Sie mir, ich verrate es Ihnen – es ist schnell erklärt. Aber, es gehört ein wenig Mut dazu, dies auch mit den Teilnehmern zu spielen. Humor gezielt einzusetzen, dazu gehört immer auch Mut!

Weiterlesen

 

Führen oder Managen? Was ist Ihre Präferenz?

 

Kann man Führen und Managen überhaupt gegeneinander gewichten? Oder kann man Managern Führung absprechen? Oder kann man Führen ohne zu managen? Nun, man kann es an Karikatur: Ein Mann denkt bei sich, von sich: Was bin ich für ein toller Leadereinem einfachen Bespiel verdeutlichen.

Der Pyramidenbau im alten Ägypten....das war auch Projektmanagement. Allerdings ohne standardisierte Methoden oder Zertifizierungen wie PMP oder IPMA Level C. Die „Sklaventreiber“ respektive Gewerke Leiter, betrieben Management! Allerdings mit der Peitsche in der Hand. Die Peitsche ersetzte die „Führung“. Führung soll Richtung geben, Motivation und Inspiration. Dass die Peitsche Inspiration gab, darf bezweifelt werden. Aber richtungsweisend und motivierend war die Peitsche auf jeden Fall. Allerdings, die Peitsche führt nicht, sie treibt an. Antreiben ist eher eine Managementfunktion…. Vorangehen, Vorbild sein, eine Führungsfunktion.

Also managen kann man auch ohne Führung, wie wir Führung heute verstehen. Googlet man „Managen“ bekommt man zwei Definitionen:

  1. Managen eines Individuums
  2. Managen einer Sache Weiterlesen

 

Scrum Zertifizierung = Silver Bullet oder Bauernfängerei zu honorigen Honoraren? (Teil 1)

Projektmanagement existiert seit tausenden von Jahren. Ob nun Paläste, Brücken, Pyramiden gebaut worden sind oder auch Kriege geführt worden sind – alles hatte etwas mit Projektmanagement zu tun. Aber schon die genannten Beispiele zeigen auf, dass nicht nur „klassisches Projektmanagement“ umgesetzt wurde. Der Kölner Dom z.B., aber auch jeder Krieg, wurde agil umgesetzt oder durchgeführt. Wenn es beim Kölner Dom der Trigger eher ein gewisser laissez faire Stil bezogen auf die Anforderungen des Bauwerks war, bleibt einem Feldherrn im Krieg nicht anderes über, als das „Projekt Krieg“ agil zu führen.

Bild mit Scrum DokuEs dürfte also auf der Hand liegen, dass klassisches als auch agiles Projektmanagement immer schon durchgeführt worden ist. Mit dem Bau der Atombombe (Manhatten Projekt) begann man aber Projektmanagement zu dokumentieren und Standards zu entwickeln. In der amerikanischen Militärindustrie begann man über Projektmanagement Bücher zu schreiben und Projektmanagement zu lehren.

Bis Ende der 70er Jahre war Projektmanagement in deutschen Unternehmen aber noch kein Thema. Sogar der Begriff „Projektmanagement“ war bis Anfang der 70er unbekannt. Erste Standards und Zertifizierungen wurden dann durch IPMA und PMI eingeführt. Das klassische Projektmanagement hielt Einzug in Wirtschaftsunternehmen.

Liest man Blogs oder Artikel von Autoren aus dem agilen Umfeld – aber auch hier und da von Autoren des klassischen Projektmanagements -, könnte man  meinen, Projektmanagement wurde neu erfunden. Peter F. Elzer sagt in einem Interview von GPM:

„Wenn man in 75 Jahre alten Bautagehandbüchern meines Großvaters nachliest, findet man Methoden, die einem heute als neueste Errungenschaften aus Übersee verkauft werden.“

Was auch sehr problematisch ist, ist die teilweise sektiererische Sichtweise auf das klassische Projektmanagement! Aus Sicht einiger “Agilisten“ existiert neben dem agilen Projektmanagement nur noch das „tayloristische Projektmanagement“. Das klassisches Projektmanagement auch durchaus „nicht tayloristisch“ geartet sein kann, wird ignoriert.

Was mir als ehemaliger Soldat auffällt, ist die Nähe Scrums zum Militärischen. Die Projektmanagement Methoden wurden ursächlich vom amerikanischen Militär dokumentiert. Das erkennt man auch an Begriffen wie “After action Review oder Deadline“.

Auch Scrum unterhält eine erhebliche Nähe zu militärischen Methoden. Ich habe aber den Eindruck, dass man diesen Kontext möglichst vermeiden möchte. Dies zeigt auch der Begriff "Scrum". In dem Buch "Scrum - Agilität für dynamische Systeme" wird aufgezeigt, dass Scrum ein spielerisches Element aus dem Rugby darstellt. Das Scrum aber primär ein hochdiszipliniertes Modell mit erheblicher Affinität zu militärischen Methoden darstellt, wird mit diesem Beispiel übertüncht.

In diesem Artikel soll es von daher darum gehen:

  • Zu zeigen, dass agiles Projektmanagement die meisten Elemente aus dem klassischen Projektmanagement sowie militärischen Methoden entlehnt.
  • Zu zeigen, dass agiles Projektmanagement nicht im Wiederspruch zum klassischen Projektmanagement steht, sondern sich gegenseitig befruchten kann: Stichwort „Hybrid Projektmanagement“.
  • Was ist wirklich neu?
  • Das agiles Projektmanagement in bestimmten Projekten sinnvoll ist und seine Berechtigung hat!
  • Zu zeigen, dass Zertifizierungen im agilen Umfeld „moderne Bauernfängerei“ sind.

 

Weiterlesen

 

Scrum Zertifizierung = Silver Bullet oder Bauernfängerei zu honorigen Honoraren? 2.Teil

Ergebnisorientierung in Scrum: Scrum Artefakte

Das Product Backlog

Im klassischen Projektmanagement unterscheidet man zwischen „Lastenheft und Pflichtenheft" (Statement of work, Statement of Scope“). Es existieren noch andere Namen für diese Dokumente, wichtig ist aber die Aufteilung in zwei Dokumente.

Das Lastenheft ist bei Kundenprojekten Teil der Ausschreibung. Potenzielle Auftragnehmer können auf dieser Basis ein Angebot erstellen.

Das Pflichtenheft wird vom Auftragnehmer auf Basis des Lastenheftes erstellt. Das Lastenheft regelt das „Was“, das Pflichtenheft regelt das “Wie“.Bild: Scrum impossible?

In den Dokumentationen zu Scrum konnte ich diese Zweiteilung nicht finden. Das Product Backlog vereint beide Dokumente. Das Product Backlog besteht aus Items die wiederum primär aus User Stories bestehen und manchmal aus Use Cases. Das scheint auch sinnvoll zu sein, da das Lastenheft zu Beginn auch eher User Stories bezogen startet und erst im Rahmen einer Anforderungsanalyse – falls nötig – in Use Cases umgewandelt wird.

Bei Scrum bleiben die Items (meistens User Stories, können aber auch User Cases sein) auch während der Durchführung des Projekts bestehen werden quasi automatisch zum Pflichtenheft.

Im Rahmen einer Ausschreibung eines Scrum orientierten Projekts kann ich nur vermuten, dass die Anforderungen ebenfalls in einem Dokument aus Sicht des Kunden erstellt werden.

Das Product Backlog unterliegt der Verantwortung des PO.

Am Anfang noch rudimentär mit Items gefüllt, im Verlauf des Projekts immer komplexer. Umso weiter unten ein Item steht, desto weniger Details sind erkennbar und umgekehrt.

Das Backlog muss während der Sprints aktuell gehalten werden. Auch alle Änderungen werden hier dokumentiert.

Eine der wichtigsten Intentionen des Product Backlogs ist die Ergebnisorientierung. Es wird wenig dokumentiert (Beispiel oben, Änderungen), wenig geplant (das erledigt sich im Rahmen der Kommunikation im Team unter der Prämisse der User Stories) und so viele User Stories für einen Sprint eingetragen, wie es notwendig ist, um ein Inkrement fertig zu stellen. Den Scope für einen Sprint bestimmt allerdings das Team und überträgt die Items auf das Sprint Backlog.

 

Weiterlesen  

 

 

Projektmanager hört, hört!

Eine Zertifizierung macht nicht nur erfolgreicher, sondern auch glücklicher!

 

Sind Sie ein erfahrener Projektmanager? Ich kenne keinen Projektmanager, der sagt, er wäre unerfahren! Außer er kommt gerade von der Uni. Und sogar dann fügt der von der Uni nach einem schwachen „Nein“ PMP Zertifikat von Renee Ossowskiein kräftiges  „Aber“ hinzu: „Aber ich habe schon das ein oder andere Projekt im Rahmen meines Studiums geleitet, da habe ich schon signifikante Erfahrungen gesammelt.“

Also eigentlich gibt es nur erfahrene Projektleiter. Fragt man dann „kennen Sie denn wichtige Werkzeuge und Methoden des Projektmanagements?“ wird das Antwortverhalten schon etwas unsicherer. Eine immer häufigere Antwort lautet inzwischen: „Wir machen agiles Projektmanagement, da brauchen wir die Klassiker nicht!“

Na ja. Führung im Projekt ist beispielsweise zumindest  ein notwendiger Klassiker. 70% aller Projekte die scheitern, scheitern, weil es „menschelt“. Daran ändert auch Srcum, Extreme Programming und Consorten nichts. Auch wenn eines der wichtigsten Kriterien im agilen Konzept beispielsweise „absolute Transparenz, Feedback, Respekt“   lautet, heißt das ja nicht, dass jetzt alle Teammitglieder vor Ehrlichkeit nur so  sprühen oder darauf brennen ihre Fehler kundzutun und Friede, Freude, Eierkuchen zelebrieren. Viel neuer Wein in alten Schläuchen! Die genannten Attribute sind für die klassischen Projekte mindestens so wichtig wie  für agile Projekte.  Und nur weil ein Meeting nur 15 Minuten im Stehen dauert, heißt das nicht, das die Teammitglieder zufrieden und hoch motiviert auseinandergehen.

Nun, wenn man sich mit beiden Projekt Kategorien beschäftigt, wird sehr schnell deutlich, dass klassisches und agiles Projektmanagement sehr viele Parallelen aufweisen. Signifikante Unterschiede existieren hauptsächlich nur im Rahmen der Planungsprozesse. Leider ist es nur so, dass Autoren agiler Literatur, agiles Projektmanagement quasi als „Weltneuheit“ präsentieren, als ob Projektmanagement vorher nicht existiert hat!

Richtig ist, dass das klassische Projektmanagement das agile Projektmanagement nach wie vor befruchtet und inzwischen auch das agile Projektmanagement das klassische Projektmanagement befruchtet. In meinem nächsten Artikel werde ich auf  diese Gemeinsamkeiten näher eingehen.

 

Welche Zertifizierungen sind für Projektmanager besonders relevant?

Für beide genannten Kategorien existieren diverse Zertifizierungen.

 

Weiterlesen

 

 

Storytelling:

Frederick W. Taylor, Gorillas und Adam und Eva


Das Allerneuste was Blogger und Trainer lernen müssen ist „Storytelling“. Neu deutsches Wort, könnte man auch so übersetzen….man „vertellt jemanden eine Geschichte“.

Aus didaktischer Sicht geht es darum, trockenen Lehrstoff munter aufbereitet, "Gefühls-  und Synapsen optimiert" zu vermitteln. Es soll was hängen bleiben. Der Hörer oder Leser, soll später an der Geschichte einzelne Lernelemente in den Sinn zurück rufen können.

Der PmBok Guide beschäftigt sich ebenfalls mit dem Lernen, er fokussiert  das sogenannte "Lernkurvenprinzip". Frederick W. Taylor war der erste, der seine Rationaliserungsbemühungen auch mit der Lernkurventheorie begründete. 

Sie kennen sicherlich alle Frederick W. Taylor. Taylor war der Erfinder der Funktionsmeister im Kontext der „wissenschaftlichen Betriebsführung“. SeinZiel war es, Arbeitsprozesse zu rationalisieren. Er lebte in einer Zeit, in der die Manufakturen einen kleinen überschaubaren Markt bedienten. Sein Menschenbild war nicht sonderlich humanistisch, eher technokratisch angehaucht. Er verglich zum Beispiel den Arbeiter mit einem Gorilla. Er war der Meinung, dass ein mittelintelligenter Gorilla, schneller einen LKW entladen könnte, als ein Arbeiter.Bild: Eine Hand, deren Zeigefinger auf den Begriff Storytelling zeigt.

Stellen Sie sich vor Sie leben noch zur Zeit der Manufakturen und produzieren als Meisterbetrieb individuelle Klosettbrillen. Die individuelle Voice of Customer war bisher für Sie das non plus Ultra. Sie bedienten einen „Nachfrager Markt oder Käufermarkt“. 
Jetzt kommt der Taylor daher und verklickert Ihnen, dass Sie anstatt 5 Klosettbrillen täglich, 50 Klosettbrillen herstellen könnten. Dazu müssen Sie aber folgende Änderungen vornehmen:
1.    Arbeitsteilung! Ein Arbeiter stellt die Sitzauflage her, ein anderer den Deckel, wieder ein anderer die Scharniere und der vierte setzt alles zusammen.
2.    Weg vom Nachfrager - Markt, hin zum Anbieter – Markt. Den bekommen Sie durch ein schlagkräftiges Marketing und dem Aufbau einer entsprechenden Logistik.

Hört sich doch gut an, oder? 

Weiterlesen

 

 

„Motivation“ im PmBok Guide:

Schlachtruf für Projektleiter oder – „Wie motiviert man eine „Eierlegende Wollmilchsau“?

 

Zwei Männer und eine Frau sitzen auf roten, gepplsterten Stühlen an einem viereckigen Tisch. Das Foto zeigt die Gruppe aus einer übergeordneten Perspektive. Der Fußboden ist blau mit weißen großen und kleinen weißen  Schriften versehen. Eine Schrift lautet: Leadership.

Viele Projekte der heutigen Zeit laufen ziemlich desolat ab. Studien sollen belegen, dass 70% aller Projekte nicht erfolgreich sind. Ob diese Zahl wirklich wahrhaftig ist, darf ein wenig bezweifelt werden. Schließlich ist der Wirtschaftsstandort Deutschland einer der erfolgreichsten in der Welt. Aber etwas Wahres ist schon dran. Viele Projekte laufen nicht in time&budget. Der Begriff „Turnaround – Manager“ hat Konjunktur!

Vor diesem Hintergrund wird sehr viel über das „Motivieren von Projektteams“ gesprochen. Aber wie steht es mit der Motivation eines Projektleiters aus, der ein Projekt vor die Wand gefahren hat?

 

Weiterlesen

 

Best Practices, Gute Praxis oder Bewährte Praxis?

Grafik mit Text : Best Practices - Immer geradeaus, bloß nicht abbiegen!Der Sinn und Zweck von Best Practices wird immer mehr hinterfragt. "Best Practices" kann als Überbleibsel einer tayloristischen Kultur interpretiert werden. In der heutigen Zeit, in der Komplexität immer unüberschaubarer wird, nicht immer die "Beste" Alternative. Die Umgebungsparameter haben sich verändert, was gestern ein optimaler Anwendungsfall war, ist heute überholt. 

Die Frage, die man sich aber stellen muss, "kann es im operativen Bereich des Projektmanagements nicht sinnvoll sein, Erprobtes weiter zu verwenden"?  

 

Weiterlesen...

 

 

Mit Bulimielernen zur PMP Zertifizierung ? Na ja….

Grafik: Bildet ein skizzierrtes Gehirn ab, mit einem Pfeil, der von dem Schriftzug "Lernen" zum Gehirn zeigt. Das Ganze vor dem Hintergrund eines weißen Gitters mit intensiven grünen Hintergrund.Gibt man in einer „Google Ranking Website“ den Begriff „PMP Zertifizierung“ ein, tauchen da mindestens 100 Anbieter auf, die sich mit Seminaren zur Vorbereitung auf die Prüfung gegenseitig überbieten. 5 Tages Seminare sind der Klassiker, inzwischen werden aber auch 4- und 3- Tages Seminare angeboten, die allerdings auch die benötigten „35 Kontaktstunden“ attestieren, quasi Bulemielernen3. Der neuste Trend sind „Prüfungs – Simulatoren“, die mit tausenden von Fragen das Bestehen der Prüfung garantieren. In dem Fall Konditionierung3.

Man könnte meinen: Der „Nürnberger Trichter“ wurde neu erfunden. Konzepte sind da selten erkennbar.

 

Weiterlesen

 

Wie bitte? Ein Schwarzen Schwan" im PmBok Guide ?

Der PmBok Guide 5th impliziert im Rahmen des Risikomanagements den "Schwarzen Schwan"! Falls Sie allerdings den Begriff in der PDF Version als Suchbegriff eingeben, können Sie lange suchen. Aber es existiert ein eindeutig analoger Begriff, der die Sinnhaftigkeit des "Schwarzen Schwans" ebenfalls involviert.

 

Foto: Der Kopf eines wunderschönen "schwarzen Schwans" mit einem knallroten Schnabel der einen kleinen weißen Fleck hat.

Woher stammt der Begriff "Schwarzer Schwan"?


Sicherlich auch aus dem Vogelreich! Ist Ihnen schon mal ein schwarzer Schwan begegnet? Mir bisher nur in Grimms Märchen. Aber, schwarze Schwäne existieren!
In diesem Artikel verwenden wir den „Schwarzen Schwan“ aber als Metapher. Genauso wie das Auftauchen eines schwarzen Schwans ein seltenes Ereignis bleibt, gibt es Ereignisse, die kein Mensch vorhersehen kann oder will.
Hätten Sie vor 10 Jahren gedacht oder vorhergesehen, dass heute die ganze Welt durch einen "Islamischen Staat" bedroht und in Angst und Schrecken versetzt wird? Hätten das die Politiker ahnen können?
Nun, der "Schwarze Schwan" steht in dem Buch "Der Schwarze Schwan" von
Nassim Nicholas Taleb als Metapher für unvorhersehbare oder nicht kalkulierbare Ereignisse.

 

Weiterlesen

 

 

Haben Sie schon gelernt zu „Lernen“? Können Sie schon „Metalernen“? Mit Metalerenen zur bewussten und unbewussten PM-Kompetenz!

KindheitsphantasienFoto: Ein Trainer oder Dozent mit einem Mikrofon in der Hand, der vor einer sitzenden Gruppe spricht.

 

Als ich ein kleiner Junge war dachte ich, „zuviel Lernen füllt mein Gehirn und macht den Kopf schwer“. Das wollte ich nicht.... zudem ich gern auf Bäume kletterte und Fußball spielte. Ein schwerer Kopf würde mich nur hindern, Tore zu schießen und den Baum schneller zu erklimmen, als meine Freunde dies in der Lage waren.

Diese destruktive Erkenntnis machte mir lange zu schaffen. Auch mein Vater konnte mir – trotz erheblicher Anstrengungen – diesen Glauben nicht nehmen. Der Arme hat viele Abende verplempert, um mir schulisch notwendiges Wissen vermitteln zu wollen. Erst als ich im Fernsehen einen sehr anschaulichen Dokumentarfilm über die Funktionsweise des Gehirns verfolgt habe, platzte bei mir der Knoten.

Weiterlesen

 

 

 

PMP Zertifizierung: Die Monte Carlo Analyse als Entscheidungshilfe ?

Eines der Werkzeuge im Terminmanagement im PmBok Guide, ist die „Monte Carlo Analyse“  (PmBok Guide S.180).
Im PmBok Guide 5th wird die Monte Carlo Analyse unter den Modellierungsmethoden/Simulation genannt.
Projektleiter benötigen für die  Prüfung rudimentäre Kenntnisse über die Monte Carlo Analyse.

Foto: Ein Roulette mit leuchtend grüner Fassung und bunten Zahlenfeldern.Was versteht man unter einer "Monte Carlo Analyse"?

Die Monte Carlo Analyse ist ein Hilfsmittel, im Rahmen einer Risikoanalyse Entscheidungen fundierter, also nicht aus dem Bauch heraus zu treffen. Sie ist Teil der "quantitativen Analysen". Quantitative Analysen suchen nach Gesetzmäßigkeiten oder Regelmäßigkeiten. Viel mehr beurteilt die Monte Carlo Analyse in Form einer Simulation, welche Ergebnisse eine bestimmte Handlungsweise hervorbringt. Die Ergebnisse werden zudem noch mit einer entsprechenden Wahrscheinlichkeit besetzt...

 

Weiterlesen

 

 

 

PMP Zertifikat: Amerikanisches Recht: Durchaus relevant für die Prüfung zur Zertifizierung. 

Deutsche und US-amerikanische Unternehmen basieren auf unterschiedlichen Rechtssystemen: Civil Law und Common Law

Für Projektleiter, die in den Business Case ihrer Projekte involviert werden, sollten die beiden Systeme transparent sein. Gemäß PmBok Guide sollten Projektleiter den Business Case Ihres Projekts kennen.Foto: Ein Mann der symbolisch zwischen seinen Händen einen Paragraphen hält.

 

Abgesehen von deutsch-amerikanischen Transaktionen, verursacht durch die Globalisierung oder Amerikanisch – deutschen Joint Ventures, wird der deutsche Projektleiter spätestens im Rahmen einer Zertifizierung des PMI® mit Anglo-amerikanischen Recht konfrontiert. Insbesondere US-amerikanische Unternehmen sind meistens nicht bereit,  von ihrem Vertragsrecht abzuweichen, was inzwischen zu einer erheblichen Dominanz im internationalen Vertragsrecht geführt hat.

In allen Fällen - für eine abzulegende PMI® Prüfung, wie auch der Umgang mit US amerikanischen Unternehmen -  ist es sinnvoll, die Anglo-amerikanische "Rechtssicht" zu kennen. Denn nicht nur das formale Vertragswesen unterscheidet sich, ganz besonders auch das "Verfahrensrecht" basiert auf zwei unterschiedlich historisch gewachsenen Systemen. Was in Deutschland für "Rechtens" gilt und schwarz auf weiß in Gesetzestexten nachgelesen werden kann, mag in den USA  bei Uneinigkeit der Vertragspartner Rechtsfolgen erwirken, die manchen Projektleiter überraschen würden.


Weiterlesen

 

 

 

PMP Zertifizierung: Earned Value Management - brauchen wir das? 


Eine Grafik, die verschiedene Formeln des Earned Value Managements enthält.

 

Seit 2002 gilt in den USA aufgrund diverser Finanzskandale ein neues Gesetz (Sarbanes-Oxley Act) zur Offenlegung    des finanziellen Zustands eines Unternehmens. Da immer mehr Unternehmen ihre primäre
Wertschöpfung über Projekte erzielen, dient das Earned Value Management in Projekten den Zielen des Sarbanes-Oxley Act.

Das Department of Defence (DoD) hat Kriterien zum Earned Value Management entwickelt, die von Lieferanten und Unterlieferanten ab einem bestimmten Budget erfüllt werden müssen. Dies aus der leidigen Erfahrung, dass Angebotspreise sogenannter „Systemrelevanter Unternehmen" kaum etwas mit den endgültigen Budgetentwicklungen    zu tun haben. Schon seit 1965 betreibt das DoD EVM, mit steigendem Erfolg.

EVM soll ein gewichtiges Werkzeug darstellen, mit dem man frühzeitig den Trend bezogen auf Kosten und Termine prognostizieren kann. Nach dem Motto:

„Sag mir wie Dein Projekt beginnt, dann sag ich Dir wie es endet!"

 

Weiterlesen

 

 

  Postheroisches  Führen von Projektteams!Zwei Männer und drei Frauen, die lächelnd  in einem Halbkreis stehen und zur Mitte in die Höhe jeweils eine Hand reichen. "Wir haben den PMP gemeinsam geschafft!"

Die Zeit der Helden in den Managementetagen ist vorbei. Die tayloristische Führungsphilosophie und ihre Heroes haben ausgedient! Gefragt sind „postheroische Y-Denker“! Manager, die begreifen, dass die vertikalen „Befehlsstrukturen“ ausgedient haben. Manager, deren Führungsmentalität und Handlungsbereitschaft sich an neuen Paradigmen orientieren.  Rollen wie „Primus inter pares“, Begleiter, Dienstleister, Vorbild, Vorbereiter, Flankierer, Fokussierer, Zuhörer, Ideenunterstützer….das sind Führungsrollen, die die heutigen Anforderungen eines immer komplexer werdenden Marktes genüge leisten können. Neue Helden braucht das Land? Wie sagte Berthold Brecht:

 

„Unglücklich das Land, das keine Helden hat….Nein. Unglücklich das Land, das Helden braucht.“

 

Weiterlesen

 

 

PMP Zertifikat: Earned Value Management – Methode mit sieben Siegeln?

Hardcopy auch MS-Project mit einem Ablaufplan eines Projekts.

 

Earned Value Management (EVM) wird fast ausschließlich in Unternehmen betrieben, 
die Aufträge aus den USA, insbesondere vom Department of Defence DoD, akquirieren. 
Aus Sicht des DoD‘s ein unverzichtbares Instrument, frühzeitig eine signifikante 
Prognose bezüglich Time&Budget vorzunehmen. Ab einer bestimmten Budgetgröße, 
vergibt das DOD nur noch Aufträge an Unternehmen, die „Earned Value fähig“ sind.    
In den folgenden 5 Artikeln, soll das Thema Earned Value Management, 
intensiv beleuchtet werden.

 

Weiterlesen

 

 

 

 

Detaillierte Zusammenfassung der Neuerungen des PmBok Guides 5th 

Bild: Ein Trainer vor einer Gruppe Menschen

 

Diese Zusammenfassung ist in großen Teilen i.d.R. nur für Leser verständlich, die an meinem Seminar teilgenommen haben oder anderweitig entsprechend vorgebildet sind.

Neben den Änderungen gibt es auch das ein oder andere zu bemängeln.

 

 

Weiterlesen

 

 

Rhetorik für Projektleiter im Kontext zum Wissensgebiet "Kommunikationsmanagement" im PmBOk Guide

 

Die Rede als Sonderform der Kommunikation

Bei der normalen Kommunikation zwischen Menschen, gilt das Sender – Empfänger  -Sender – Prinzip. In kürzeren oder längeren Zeitspannen werden Informationen gesendet, verarbeitet und zurück gesendet.

Bei einer Rede erfolgt zwar auch ein Feedback, allerdings in der Regel nur auf nonverbaler Ebene, dass heißt die Körpersprache meiner Teilnehmer verrät mir den momentanen Zustand.

Die Rede selbst ist eine von drei Variablen – der Redner selbst und die Zuhörer bilden die beiden anderen Variablen. Man kann von einem „Rededreieck“ sprechen.

 

Bild: Rededreieck

Für den Redner ist es wichtig, jede Variable gleichmäßig zu betonen. Wenn er die Wirkung seiner Persönlichkeit z.B. zu sehr in den Vordergrund schiebt, kann es sein, dass er entweder als arrogant oder auch als sehr sympathisch wahrgenommen wird. Beides wäre kontraproduktiv, da von den eigentlichen Inhalten der Rede abgelenkt wird.

Ähnlich sieht es aus, wenn die Inhalte der Rede zu stark dominieren und die Zuhörer dadurch überfordert werden. Der Vortrag erdrückt die Zuhörer und sie schalten ab.

Der Redner kann aber auch geneigt sein, Inhalt der Rede und eigene Persönlichkeit zu vernachlässigen. Er beschäftigt sich sehr stark mit dem Publikum. Kommuniziert sehr viel, lobt und bestätigt seine Zuhörer in übertriebener Weise, so dass die beiden anderen Elemente der Rede stark in den Hintergrund treten.

Im Rahmen des Rededreiecks sollte ein Redner auf inhaltlicher Ebene darauf achten, die Wertmaßstäbe seiner Zuhörer nicht über zu strapazieren. Häufiger Fehler, Zitate zu zitieren, die einem unmoralischen Kontext entspringen.

 

Beispiel:

 

„Wenn Kunst etwas mit Wollen zu tun hätte, dann hieße sie Wunst.“  Joseph Goebels

 

Weiterlesen

Teil 1

Teil 2

 

Bild: Ansichtskombination

 

 

 

Handout für das Grundlagen Seminar MS-Project 2010 auf Basis PmBok Guide 3th (2004)

                Teil1

 

 

 

 

 

 

Wissensgebiete des PmBok 3.0Dokument:

Allgemeines Projektmanagement

Lesen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Das 100%ig Bestehen Konzept"

Der Maßstab für Lernen mit extremer Effektivität und hoher Effiziens! 


Keine andere Website in Deutschland bietet Ihnen soviel kostenlosen wertvollen Input zur Vorbereitung auf die PMP® Prüfung wie Eustress&Co. Alle Artikel und Animationen beziehen sich auf den PmBok® Guide oder Metalernen, das Ihnen helfen soll, nicht nur Prüfungen zu meistern, sondern Wissen und Fähigkeiten strategisch anzulegen. Zudem finden Sie direkte Verweise auf Passagen des PmBok® Guides. Des weiteren werden die Texte und Artikel zur Zeit vertont. Sie können Hören und Lesen zugleich. Zwei Aufnahmekanäle beschleunigen den Lernprozess.

Grafik mit dem Hinweis, dass der PmBok Guide im ersten Schritt aus Informationen liefert, daraus wird Wissen, aus Wissen wird die Anwendung von Wissen, also Fertigkeiten und letztlich lässt sich daraus "kreatives Neuland" entwickeln.

Teilnehmer unserer Seminare (außer Format 3), erhalten nach dem Seminar 12 Wochen lang zusätzlich kostenlosen Zugriff auf Blended Learning. Auch wenn wir das Bestehen der Prüfung in den Mittelpunkt unseres Supports stellen, sind wir dennoch der Meinung, daß die PMP Zertifizierung nicht über Bulimielernen erreicht werden sollte, sondern durch ein vertieftes Verständnis des "Poject Management Body of Knowledge". Darauf ist unser Blended Learning ausgerichtet. 
 

 

Sie haben die Qual der Wahl! Eustress&Co bietet Ihnen für die PMP Zertifizierung 7 Formate an:

 

Format 1: 

PMP® Zertifizierungsvorbereitung "Klassik".  ^

Dieses Seminar ist eine Kombination aus "Surface learning" im Seminar und "Deep Learning" in den 12 Wochen nach dem Seminar im Rahmen von Blended Learning. 

Im Seminar werden etwa 80% des prüfungsrelevanten Stoffes präsentiert. Das macht die 5 Tage sehr kurzweilig, da ein sehr intensiver "Spannungsbogen" über die Woche forciert wird. 

In den 12 Wochen danach, werden die Lernmodule aus dem Seminar Prüfungs - wirksam vertieft und vorhandene Lücken geschlossen.

5 Tage, 40 Kontaktstunden, max. 10 Teiln., 1390€ zzgl Mwst (mit 4 Übernachtungen zzgl. 350€ zum Vorzugspreis)

Inhaltsangabe    Termine

            Das Format 1 (40 Ustd) kostet Inhouse 5600€ netto. Die PmBoks sind nicht enthalten.

            Allerdings kostet bei Inhouse Seminaren der 12 - Wochen - Support 200€ netto extra pro Teilnehmer.

 

Format 2: 

"Zwei Fliegen - mit einem Seminar!" ^

Vorbereitung auf die PMP® Zertifizierung  + Microsoft MS®-Project Zertifikat ^

Dieses Seminar ist eine Kombination aus "Surface learning" im Seminar und "Deep Learning" in den 12 Wochen nach dem  Seminar, im Rahmen von Blended Learning. 

Im Seminar werden etwa 80% des prüfungsrelevanten Stoffes präsentiert. Das macht die 5 Tage sehr kurzweilig, da ein sehr intensiver "Spannungsbogen" über die Woche forciert wird. 

In den 12 Wochen danach, werden die Lernmodule aus dem Seminar Prüfungs - wirksam vertieft und vorhandene Lücken geschlossen.

Unterschied zum Format 1

Der Unterschied zum Format 1 liegt in der zusätzlichen Nutzung von MS-Project. Insbesondere die Kapitel "Terminmanagement und Kostenmanagement" werden anhand eines Senarios mit dem Tool umgesetzt.

Die Nutzung von MS-Project setzt sich in der Phase "Blended Learning " weiter fort. 

Ziel diese Formats ist nicht nur die PMP Zertifizierung und langfristiges PM - Methoden Know How, sondern auch die Entwicklung zum MS-Project Professional. Sie sind danach in der Lage folgende Microsoft Zertifizierung abzulegen: 

"Managing Projects with MS-Project"

5 Tage, 50 Kontaktstunden, max. 10Teiln., 1690€ zzgl. Mwst (mit 4 Übernachtungen zzgl. 350€ zum Vorzugspreis)

Inhaltsangabe    Termine

            Das Format 2 (50 Ustd) kostet Inhouse 6200€ netto. Die PmBoks sind nicht enthalten.

            Allerdings kostet bei Inhouse Seminaren der 12 - Wochen - Support 200€ netto extra pro Teilnehmer.

 

Format 3: 

PMP® Zertifizierungsvorbereitung "PUR".  ^

 

Dieses Format führen wir ab 2/2016 zum ersten Mal durch. Es geht inhaltlich mit dem Format 1 vollkommen konform. Der Unterschied liegt in den fehlenden Inklusivleistungen und der Teilnehmerzahl. Das Seminar findet ab 5 Teilnehmern statt und endet rein theoretisch bei 100 Teilnehmern.

5 Tage, max. ? Teiln., 40 Kontaktstunden, keine Inklusive Leistungen, 790€ zzgl. Mwst 

Buchen

Inhaltsangabe    Termine

 

 

 

Format 4/1: 

PMP® Zertifizierungsvorbereitung Standard, Türkei, Antalya  ^Türkische Flagge

PMP Zertifizierung im Urlaub! Inhalte wie im Format 1. Mit zusätzlichen Betreuungsprogramm.

5 + 2 Tage, 40 Kontaktstunden, max. 10 Teiln., 7 Nächte im 4* Hote1590€ zzgl Mwst.   (Frühzeitige Buchung sichert das Zimmer in dem angegebenen Hotel. Falls keine Zimmer mehr frei sind , wird auf ein gleichwertiges Hotel in unmittelbarer Nähe gewechselt. Falls Sie Ihren Partner mitbringen wollen: 380€ Zuschlag) 

Flug ist im Preis nicht eingeschlossen. Empfohlen wird Sunexpress (Tochter von Lufthansa). Hin- und Rückflug in der Nebensaison i.d.R. zwischen 150€ + 350€.  

Sonntags An- und Abreise, sowie ein gemeinsamer "Adventure Day".

Inhaltsangabe    Termine

 

 

 

Format 5: 

PMP® Zertifizierungsvorbereitung  "Distance Learning mit Gruppe" ^

Distance Learning  ist gleichzusetzen mit "Blended Learning". Es besteht aus einem Tag Präsenztraining und im Anschluss aus Blended Learning Je nach Lerntyp sind etwa 150 Stunden Training notwendig, um für die Prüfung gut gewappnet zu sein. Um jedoch eine "unbewusste PM-Methodenkompetenz" zu entwickeln, sollten weitere Angebote genutzt werden.

Der Präsenztag ist enorm wichtig! Es geht hier nicht primä um die Vermittlung von Lernstoff, es geht gleichermaßen um das entwickeln einer "sozialen Gruppe". Über online Veranstaltungen ist dies nur sehr viel schwerer möglich.

Das Lernen in einer sozialen Gruppe ist weit effektiver, als in einem Verband fremder Menschen oder ganz allein. Im Rahmen der Gehirnforschung gilt die Tatsache, dass der "Stirnlappen" Oxitizit ausschüttet, wenn man sich in einer sozial vernetzten Gruppe kreativ engagiert. Dieser Vorgang ist ein quasi "belohnender" Vorgang intrinsischer Natur.

Die Teilnehmerzahl beschränkt sich daher nur auf 8 Teilnehmer. 

Die Seminarzeit beläuft sich auf 09:00 - 22:00. 

Der Trainer stellt durch entsprechende Maßnahmen sicher, dass Sie sich am Abend alle sehr gut kennen und in der Lage sein werden, als virtuelle Lerngruppe mit einander zu interagieren.

Positiver Kuppeleffekt: Sie werden auch einiges über Ihre "unbewussten Kompetenzen" erfahren.

Enthaltene Leistungen: 

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf die Verpflegung im PMP Seminar Catering, Mittagessen, Abendessen

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf den PmBok Guide PmBok Guide

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf Maßnahmen zur sozialen Interaktion 14 Stunden Vermittlung von Prüfungsstoff sowie Maßnahmen zu sozialer Interaktion.

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf den Support durch den Trainer 4 Monate intensive Betreuung durch den Trainer anhand von Blended Leaning.

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf den Preis für das PMP Seminar Der Preis für das Format: 780€ zzg. MwSt.

Termine für den Präsenztag in Kürze.  Durchführung nur mit mindestens 4 Teilnehmern.

 

 

 

Format 6: 

PMP Zertifizierung im Selbsstudium mit Distance Learning oder Blended Learning   ^

Dieses Format ist für absolute Autodidakten geeignet. Sie erhalten Zugriff auf komplexe Lernmaterialien. Für fast jede Seite im PmBok Guide werden Materialin in Form von Webinars, Animationen, Texten mit Vorlesefunktion, Fragen und  spielerischen Elemente zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen basieren auf etwa 100 fünf tägige PMP Seminare und etwa 25 Rezertifizierungen oder PmBok orientierten Inhalten.

Sie bestimmen einen Termin zu einer Testprüfung und erhalten bei mindesten 65% "richtige Antworten" ein Zertifikat mit 35 Kontaktstunden.

Enthaltene Leistungen: 

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf die Lernmaterialien für das PMP Seminar 12 Monate Zugriff auch alle Lernmaterialien.

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf den Seminarpreis Der Preis für das Format: 580€ zzg. MwSt.

Dieses Format ist ab Mitte Februar erhältlich.

 

 

 

Format 7: 

Format setzt sich zusammen aus Format 3 und Format 6  ^

Kombi Preis: 1090€ zzgl. MwSt.

 

 

 

Eingangsvoraussetzungen PMP Zertifizierung ^

PMI unterscheidet drei Kategorien an Teilnehmern:

1. Teilnehmer mit einem Baccalaureate oder Äquivalent.
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf die Erfahrung im Projektmanagement mindestens 36 Monate Tätigkeit im Projektmanagement
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf die Führungsverantwortung mindestens 4500 Stunden Führungsverantwortung
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf 35 Kontaktstunden  35 Kontaktstunden Prüfungsvorbereitung.

2. Teilnehmer mit einem Highschool  Degree Äquivalent
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf 60 Monate Pmrojektmanagementerfahung mindestens 60 Monate Tätigkeit im Projektmanagement
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf 7500 Stunden PM Erfahrung mindestens 7500 Stunden Erfahrung im Projektmanagment
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf 35 Kontaktstunden35 Kontaktstunden Prüfungsvorbereitung.

3. Teilnehmer mit Mittlere Reife oder abgeschlossener Lehre
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf die CAPM Zertifizierung Zertifikat: CAPM
PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf Eingangsvoraussetzungen der CAPM Zertifizierung 1500 Stunden Projekterfahrung oder 23 Stunden Prüfungsvorbereitung.

Das Seminar PMP Zert. Format 1, 2 oder 3 ist besser geeignet als ein 23 Kontaktstunden - Seminar, da auf jeden Fall eine bessere Grundlage für die Prüfung geschaffen wird.

An allen Formaten (außer Format 3) schließt sich ein 12 wöchiger Support in Form von Blended Learning an. Der Zugang zum Blended Learning kostet für Format 3 Teilnehmer 350€.

In unseren Videos und Artikeln auf der rechten Seite oder in unserem Blog, finden Sie weitere Informationen, sowie Schulungsvideos zu Prüfungstehemen.

 

 

Seminare für Externe Anbieter ^

Seminare für externe Anbieter unterliegen auch deren AGBs.

Termine

 

Inhouse Seminare: ^

Format 1: 5600€ zzgl. Mwst.

Format 2: 6500€ zzgl. MwSt.

12 Wochen Blended Learning: pro Teilnehmer 200€ zzgl MwSt.

Ein Inhouese Seminar rechnet sich schon ab 4 Teilnehmern. Unser Trainer kommt zu Ihnen ins Haus oder in die Location, die Sie gebucht haben.

Inhouse Seminare organisieren wir auch für Sie in der Türkei. Ein besonderes Incentiv für Ihre Mitarbeiter. Wir machen Ihnen gern ein Angebot.

 

Das Projectmanagement Institute PMI®  ^

Das PMI wurde 1969 in den USA gegründet. Von damals 83 Mitgliedern stieg die Mitgliederzahl heute auf über 700.000 weltweit.

Neben der Zertifizierung zum PMP zertifiziert PMI auch folgende Zertifizierungen:

Certified Associate in Project Management CAPM

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf Zertifizierungen von PMIAgile Certified Practitioner  PMI-ACP

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf PMI-SPScheduling Professional PMI-SP

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf PMI-RMPRisk Management Professional PMI-RMP

PMP Aufzählungspunkt mit dem Hinweis auf PgMPProgram Management Professional PgMP

 

Vorteile einer PMP® Zertifizierung ^

1. Sie werten sich für Ihren Arbeitgeber, sowie  für potenzielle Arbeitgeber auf.

2. Sie sind in internationalen Umgebungen nicht hilflos: Sie beherrschen das „Wording“ und die Werkzeuge & Methoden.

3. Ein PMP verdient mehr Geld!

4. Ein PMP entwickelt sich weiter. Stillstand ist Rückschritt!

5. Das PMP Symbol macht sich gut auf Ihrer Visitenkarte.

6. Wenn unsere Lernvorschläge eingehalten werden, erarbeiten Sie sich eine "unbewusste PM - Methoden - Kompetenz", die für Ihren beruflichen Werdegang und Ihrer Persönlichkeitsentwicklung Gold wert ist!        

6. Ihr Marktwert steigt.

 

Renee Ossowski, PMP

Falls Sie regelmäßig über neue Artikel informiert werden möchten, schreiben Sie mir eine kurze Mail:   E-Mail an Eustress&Co

PMI, PMP, PmBok, MS-Project, PRINCE2 sind eingetragene Warenzeichen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

PmBok Guide Foto

Artikel mit besonderer Nähe zum PmBok Guide

  1. Lebenszyklen, Kritischer Weg, Kritische Kette
  2. Projektcontrolling Teil 1
  3. Projektcontrolling Teil 2: Plan, Soll, Ist
  4. Das Verständnis des Earned Value
  5. Der Earned Schedule
  6. Einführung Risikomanagement
  7. Projektabschluss Teil1
  8. Projektabschluss Teil2
  9. Kritik an EVM? Hier finden Sie die Entschärfung.
  10. Übungen MS-Project
  11. Übungen MS-Project 2
  12. Übung MS-Project 3
  13. Business Case Beispiel
  14. EVM Übungsfragen
  15. Beschaffungsmanagement im Kontext zum amerikanischen Vertragsrecht (Common Law)
  16. Beschaffungsmanagement Teil 2
  17. Vorbereitungsfragen für Montag
  18. Vorbereitungsfragen für Dienstag
  19. Vorbereitungsfragen für Mittwoch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Köln 23.05.16 - 27.05.16
Berlin 06.06.16 - 10.06.16
Frankfurt 06.06.16 - 10.06.16